Das Wesen der Selbstliebe, ist ein Thema, dass mich in diesem Augenblick sehr beschäftigt. Man könnte sagen ich studiere es auf allen Ebenen.
Auf der kognitiven, emotionalen und observierenden.
Ich würde das Wesen der Selbstliebe mit meinen Sinnen so beschreiben:

Sie ist immer da, auch wenn ich sie manchmal nicht hören können.
Ihre Stimme ist sanft, manchmal nur ein Flüstern, deshalb kann sie von anderen Einflüssen leicht übertönt werden, wenn man nicht genau weiß wie sie denn eigentlich klingt.
Auch kennt sie Disziplin und Strenge, jedoch klingt sie immer wohlwollend und freundlich.

Ihre Berührung ist liebevoll, fürsorglich und zart. Als Körperempfindung würde ich eine Weichheit beschreiben, eine Wärme, ein Kribbeln und Weite im Brustkorb.

Wenn ich sie gelegentlich in meinem Spiegelbild sehe, erfüllt mich ein Gefühl von innerer Zufriedenheit, Freude und Dankbarkeit.

Das Wesen der Selbstliebe schmeckt neutral, weder bitter noch süß. Sie bewertet nicht, sondern besitzt ein unendliches Maß an Mitgefühl.

Liebe grüsse Deine Selbstliebe

xx Dany